Mit der Eigenbluttherapie zum Erfolg

Die PRP-Methode ist auch als Eigenbluttherapie bekannt. Sie hilft sowohl Frauen als auch Männern effektiv den Haarausfall zu stoppen und die Haarstruktur zu verbessern.

Die Methode

Zunächst wird dem Patienten Blut aus der Armvene entnommen. Dieses wird durch zentrifugieren in Blutplasma und Serum getrennt. Ein Teil vom diesem Plasma ist sehr reichhaltig an Wachstumsfaktoren. Dieses Konzentrat wird dem Patienten wieder in die betroffenen Kopfhautregionen injiziert.

Frau bekommt PRP-Behandlung

Nun kann das injizierte Plasma die Zellregeneration anregen und für eine bessere Durchblutung und Nährstoffversorgung der Haarwurzeln sorgen. Dies kann den Haarausfall stoppen und gleichzeitig für die Neubildung von Haarfollikeln sorgen. Dem alterungsbedingten Prozess des Haarausfalls wird somit wirkungsvoll entgegengewirkt. Die Selbstheilungskräfte des Organismus werden aktiviert.

Hier finden Sie einen Artikel aus dem WESER-KURIER.

Wofür steht PRP?

Die Abkürzung PRP steht für den englischen Begriff „Platelet-Rich Plasma“, dies bedeutet „plättchenreiches Plasma“. Blutplättchen werden auch Thrombozyten genannt.

Was sind die Vorteile der Eigenbluttherapie?
  • Vorbeugung gegen Haarausfall
  • Anregung des natürlichen Haarwachstums
  • Erste Resultate bereits nach vier bis sechs Wochen
Wie hoch ist die Erfolgsquote?

Sehr viele Studien haben sich mit diesem Thema befasst. Die Erfolgsquote liegt bei mehr als 80 Prozent. Es gibt auch Menschen die leider davon nicht profitieren. In einem Beratungsgespräch kann ich aufgrund des Alters, des Haarausfalldynamik und der vorhandenen Resthaare eine Empfehlung aussprechen.

Für wen ist die PRP-Behandlung geeignet?

Die Therapie ist für Frauen und Männer mit dünnem, feinem, lichtem Haar und allen Formen des Haarausfalls geeignet. Sie kann auch als präventive Behandlung bei drohendem Haarausfall angewendet werden.

Wie wirkt die Therapie?
Die Eigenbluttherapie sorgt für eine Regeneration und Revitalisierung der Haarfollikel und fördert die Stabilisation des gesunden Haarwachstums.
Wie oft muss die Therapie durchgeführt werden?

Aufgrund meiner Beobachtung bei meinen Patienten und bei mir selbst empfehle ich diese Behandlung alle sechs bis acht Wochen zu wiederholen.

Wie hoch sind die Kosten?

Dies hängt vom Aufwand der Behandlung ab. Im Schnitt liegen die Kosten pro Sitzung zwischen 150,00 Euro bis 350,00 Euro.

Gibt es Risiken?

Die Risiken und Nebenwirkungen sind äußerst gering, da ausschließlich Eigenblut des Patienten verwendet wird. Zudem handelt es sich bei der Behandlung lediglich um einen minimalinvasiven Eingriff.

Wann darf eine PRP-Behandlung nicht vorgenommen werden?
  • Autoimmunerkrankungen
  • Hauterkrankungen (Dermatitis, Psoriasis etc.)
  • Hämophilie
  • Epilepsie, Multiple Sklerose
  • Medikamenteneinnahme: Vitamin A, Blutverdünner
  • Akute und chronische Infektionen
  • HIV-Erkrankung
  • Akute Herz- Kreislaufprobleme
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Hier geht’s zur Fachbegriffserklärung

Haben Sie weitere Fragen zur Haarwuchstherapie?

Füllen Sie gerne das Kontaktformular aus und wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.




    Sicherheitsfrage*:

    * = Pflichtfeld

    Mit der Nutzung unseres Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse und ihre angegebenen persönlichen Daten zur Kontaktaufnahme gemäß den Richtlinien der DSGVO bei uns gespeichert werden. Die Daten werden nur zur Kontaktaufnahme genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

    Auf Verlangen werden die von Ihnen übermittelten Daten gelöscht.

    Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung